Förderverein der Insel Hombroich

Seit 1993 begleitet der Verein zur Förderung des Kunst- und Kulturraumes Hombroich e.V. das künstlerische Programm der Stiftung Insel Hombroich. Die Mitglieder verstehen sich als Freundeskreis, als eine Gemeinschaft der Schenkenden. Sie verbindet die Liebe zu einem einzigartigen Ort, über den Insel-Gründer Karl-Heinrich Müller schrieb, er sei „kein Muss, sondern ein Darf“. Im Förderverein leben die Ideen Müllers weiter: gemeinsamer Kunst- und Kulturgenuss, Austausch im Gespräch, geselliges Essen.

Museum Insel Hombroich

Veranstaltungen

18. Inselfestival - "Der doppelgesichtige Janus" - 30. September bis 3. Oktober 2021

Der römische Gott Janus, in seinen antiken Darstellungen doppelköpfig nach vorne und nach hinten blickend, ist bis heute ein Sinnbild für geschichtsbewusstes Vorwärtsschreiten. Dies gilt natürlich auch in der Musik. Daher soll der doppelgesichtige Janus „Schirmherr“ des 18. Inselfestivals in der Zeit vom 30. September bis zum 3. Oktober 2021 sein.

Acht Konzerte und eine Lesung verbinden das Alte mit dem Neuen: So ist am Donnerstag, dem 30. September, der italienische Cembalist Luca Quintavalle mit den berühmten Goldberg-Variationen von Johann Sebastian Bach zu hören. Am Freitag kombiniert das junge Alinde Quartett um 17 Uhr eine Uraufführung von SJ Hanke mit Werken des englischen Barockmeisters Henry Purcell, und um 20 Uhr schlägt das Cuarteto Casals eine Brücke von Wolfgang Amadeus Mozart bis zu Dmitri Schostakowitsch.

Eine Wanderung durch Raum und Zeiten eröffnet den Reigen der samstäglichen Termine. Das phänomenale britische a cappella-Ensemble der Gesualdo Six singt um 15 Uhr an drei verschiedenen Orten auf der Raketenstation zunächst eine kleine Auswahl italienischer Madrigale, nimmt sein Publikum dann mit auf Wanderung für die Aufführung britischer Stücke aus Vergangenheit und Gegenwart und begibt sich abschließend ins Haus für Musiker, um mit Werken von Claude le Jeune, Ralph Vaughan Williams, Alison Willis und Benjamin Britten der Beziehung zwischen Natur und Musik nachzuspüren. Am selben Ort beginnt um 17.00 Uhr eine Lesung Hombroich : Poesie, zu der die Autoren Michael Lentz und Ingo Schulze (beide Berlin) von Oswald Egger eingeladen wurden.

Den Samstagabend beschließt der Pianist Matan Porat ab 20.00 Uhr in der Veranstaltungshalle. Sein Programm kreist um das Klavierstück „Janus“ des bekannten israelischen Komponisten Mordecai Seter, dazu gibt es Werke von Georg Friedrich Händel, Robert Schumann und Franz Schubert.

Der letzte Festival-Tag beginnt um 11.00 Uhr mit einer Matinee: Am Sonntag, den 3. Oktober, kombiniert das Aris Quartett in der Veranstaltungshalle das dritte Streichquartett op. 15 des tschechischen Komponisten Pavel Haas aus den Jahren 1937/38 mit dem Streichquartett op. 44 Nr. 1 D-Dur von Felix Mendelssohn, und um 17.00 Uhr gibt der Pianist Florian Hölscher ein Solorecital, in dessen Zentrum der 1967 im spanischen Valladolid geborene Alberto Posadas mit seinen „Erinnerungsspuren“ berühmter Kompositionen steht.

Am Ende geht der Blick um 20.00 Uhr zum Beginn des Inselfestivals zurück – und zugleich weit voraus. Der aus Kasachstan stammende Pianist Samson Tsoy eröffnet das Abschlusskonzert mit Johann Sebastian Bach zeitloser Partita Nr. 2 c-moll BWV und widmet sich dann gemeinsam mit dem Geiger Tobias Feldmann, dem Klarinettisten Nicolas Baldeyrou und dem Cellisten Andrei Ionita einem der beeindruckendsten Kammermusikwerke des 20. Jahrhunderts: dem „Quartett auf das Ende der Zeit“ von Olivier Messiaen. Die Komposition entstand in deutscher Gefangenschaft und ist eine Musik, die trotz schlimmster Umstände hoffnungsvolle Zukunftsvisionen enthält.

Zwischendurch lässt sich in den Pavillons auf der Raketenstation die Sammlung des Museums Insel Hombroich erkunden, nicht nur als „Kunst parallel zur Natur“, sondern ebenso doppelgesichtig in ihren internationalen Beispielen aus Geschichte und Gegenwart.

Die vielgestaltige Reihe mit neun Veranstaltungen wurde wie gewohnt von Dr. Rainer Wiertz im Auftrag des Vereins zur Förderung des Kunst- und Kulturraumes Hombroich e.V. kuratiert. Das Inselfestival findet dieses Mal ausschließlich auf der Raketenstation statt.

Zwecks Disposition bitten wir um Rückmeldung unter foerderverein@inselhombroich.de, an welchen Konzerten Sie teilnehmen möchten.

Wegen der aktuellen Corona-Regeln schauen Sie bitte zeitnah unter www.inselhombroich.de. Es gilt die 3G-Regel (getestet, geimpft, genesen).

Es wird kein Eintritt erhoben, Spenden werden erwartet.

PROGRAMMÜBERSICHT

Donnerstag, 30. September 2021, 20 Uhr
Veranstaltungshalle Raketenstation Hombroich
Goldberg-Variationen BWV 988 von Johann Sebastian Bach
LUCA QUINTAVALLE, Cembalo

Freitag, 1. Oktober 2021, 17 Uhr
Haus für Musiker, Raketenstation Hombroich
Werke von Henry Purcell, Felix Mendelssohn und eine Uraufführung von SJ Hanke
ALINDE QUARTETT

Freitag, 1. Oktober 2021, 20 Uhr
Langen Foundation
Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Dimitri Schostakowitsch, Felix Mendelssohn und Ludwig van Beethoven
CUARTETO CASALS

Samstag, 2. Oktober 2021, 15 Uhr
Raketenstation Hombroich
KLANGWANDERUNG
Italian Madrigals • Britain: Past & Present • Nature & Music
THE GESUALDO SIX

Samstag, 2. Oktober 2021, 17 Uhr
Haus für Musiker Raketenstation Hombroich
HOMBROICH : POESIE
MICHAEL LENTZ und INGO SCHULZE, Berlin
Kurator: OSWALD EGGER

Samstag, 2. Oktober 2021, 20 Uhr
Veranstaltungshalle Raketenstation Hombroich
Werke von Georg Friedrich Händel, Mordecai Seter, Robert Schumann und Franz Schubert
MATAN PORAT, Klavier

Sonntag, 3. Oktober 2021, 11 Uhr
Veranstaltungshalle Raketenstation Hombroich
Werke von Pavel Haas und Felix Mendelssohn
ARIS QUARTETT
(anschließend Mitgliederversammlung des Vereins zur Förderung des Kunst- und Kulturraumes Hombroich e.V.)

Sonntag, 3. Oktober 2021, 17 Uhr
Veranstaltungshalle Raketenstation Hombroich
Werke von Alberto Posadas, François Couperin, Claude Debussy, Robert Schumann und eine Uraufführung von Rolf Riehm
FLORIAN HÖLSCHER, Klavier

Sonntag, 3. Oktober 2021, 20 Uhr
Haus für Musiker, Raketenstation Hombroich
Werke von Johann Sebastian Bach und Olivier Messiaen
SAMSON TSOY, Klavier
TOBIAS FELDMANN, Violine
NICOLAS BALDEYROU, Klarinette
ANDREI IONITA, Violoncello

Sponsoren und Förderer:

Museum Insel Hombroich

Kunststiftung NRW

Museum Insel Hombroich

Sparkassen-Kulturstiftung Rheinland

Museum Insel Hombroich

Kultur- und Sozialstiftung Provinzial Rheinland

Museum Insel Hombroich

Jubiläumsstiftung der Sparkasse Neuss


Autohaus Gottfried Schultz GmbH & Co. KG
Aubilia Vermögensmanagement GmbH
Sabine Crasemann
Dr. Peter Gloystein
Paul Hagen
Gert Krüger
Ursula Kruse-Wormser
Dr. Michael Werhahn
Dr. Wolfgang Reipen
C. Thywissen GmbH
Van Meeteren Stiftung

Sonntag, 14. November, 11 Uhr
Konzert mit Maria und Nathalia Milstein als Milstein Duo (Violine & Klavier) Veranstaltungshalle,
Raketenstation Hombroich

Milstein Duo: Maria Milstein, Violine / Nathalia Milstein, Klavier

Karl Szymanowski (1882-1937) „Mythen“ op. 30 Claude Debussy (1862-1918) Violinsonate g-Moll (1917) César Franck (1822-1890) Sonate A-Dur für Violine und Klavier

Zwecks Disposition bitten wir unbedingt um Rückmeldung, ob Sie am Konzert teilnehmen unter: foerderverein@inselhombroich.de Eine verbindliche Anmeldung mit Sitzplatzreservierung ist allerdings nicht möglich. Das Konzert findet wie üblich unter Beachtung der aktuellen Corona-Schutz-Verordnung statt: Es gilt die 3G-Regel (geimpft, gestestet, genesen). Bitte halten Sie am Einlass Ihre Dokumente bereit und tragen Sie eine Alltagsmaske bis zum Platz.

Der Konzertbesuch ist kostenlos. Der Förderverein bittet jedoch um Spenden. Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen möchten, freuen wir uns über Ihren Beitrag!

Sparkasse Neuss
IBAN DE51 3055 0000 0000 1494 76
BIC WELADEDNXXX

Mitglieder erhalten zu allen Veranstaltungen des Fördervereins sowie zu ausgesuchten Veranstaltungen im Kulturraum Hombroich gesonderte Einladungen.
Gäste sind dabei stets willkommen! Die Sonntagskonzerte beginnen in der Regel um 11 Uhr. Informieren Sie sich über aktuelle Veranstaltungen gerne auch auf unserer Facebook-Seite. Hinweise zum Programm der Stiftung Insel Hombroich erhalten Sie auf www.inselhombroich.de sowie auf der Facebook-Seite der Stiftung. Wenn Sie auf direktem Wege informiert werden möchten, dann abonnieren Sie doch einfach den Newsletter der Stiftung. Außerdem können sie der Stiftung auf Twitter folgen.

Museum Insel Hombroich

Organe

Vorstand
Dr. Peter Gloystein, Vorsitzender
Dr. Michael Werhahn
Christian von Waldthausen, Schatzmeister
Simon Hopf

Veranstaltungsplanung
Dr. Rainer Wiertz – Kontakt: dr.wiertz@t-online.de

Beirat
H.-H. Grosse-Brockhoff
Sabine Crasemann
Prof. Oswald Egger
Georg Kröll
Gert Krüger
Prof. Oliver Kruse
Dr. Wolfgang Reipen
Christoph Staude
Maria Elisabeth Thoma
Prof. Katharina Hinsberg
Dr. Alexander von Tippelskirch
Georg Schmidt

„Kunst hat doch zu allen Zeiten eine Gemeinsamkeit, das ist das Geheimnis, das Magische, das man nicht definieren kann.”
– Karl-Heinrich Müller –

Werden Sie Mitglied

Wir freuen uns darauf, Sie im Kreis der Förderer willkommen zu heißen! „Inselfreunde“ haben freien Eintritt zum Museum Insel Hombroich, zu den Ausstellungen auf der Raketenstation Hombroich, zur Langen Foundation und zur Skulpturenhalle von Thomas Schütte.

Jahresbeiträge ab 1.4.2019:
U 27 – NEU! – Schüler/Auszubildende/Studenten: 25 €
(steuerlich abzugsfähig)
U 35 – Mitglied: 130 €
(steuerlich abzugsfähig)
U 40 – Mitglied: 280 €
(davon 230 € steuerlich abzugsfähig)
Reguläres Mitglied: 530 €
(davon 430 € steuerlich abzugsfähig)
Firmenmitgliedschaft: 1.000 €
(steuerlich abzugsfähig)

Sparkasse Neuss
IBAN DE51 3055 0000 0000 1494 76
BIC WELADEDNXXX

Laden Sie hier das Formular zur Beitrittserklärung herunter »

Sie möchten eine Mitgliedschaft verschenken? Den Aufnahmeantrag finden Sie hier. Formular für eine Geschenkmitgliedschaft herunterladen »

„Es müssen Menschen gefunden werden, die sich gesellschaftlich anders verhalten als üblich. Nietzsche hat das wunderbare Wort von einer 'schenkenden Gesellschaft' geprägt …”
– Karl-Heinrich Müller –

Kontakt

Verein zur Förderung des Kunst- und Kulturraumes Hombroich e.V.
Ansprechpartnerin: Sarah Kamin
Raketenstation Hombroich 4
41472 Neuss

Tel. 02182-8874029 und 02182-8874001
E-Mail foerderverein@inselhombroich.de
www.foerderverein-hombroich.de
www.inselhombroich.de
www.facebook.com

Inhaltlich Verantwortliche gemäß § 5 TMG:
Herausgeber: Dr. Peter Gloystein, Vorsitzender des Vereins zur Förderung des Kunst- und Kulturraumes Hombroich e.V.
Redaktion: Simon Hopf (V.i.S.d.P.), Mitglied im Vorstand des Vereins zur Förderung des Kunst- und Kulturraumes Hombroich e.V.
Fotos: Tomas Riehle
Printgestaltung: Jan van der Most